Erholsamer Schlaf ist ein Grundbedürfnis. Wir brauchen erholsamen Schlaf, um leistungsfähig zu sein, um kraftvoll und gesund zu sein. Schlaf ist wichtig für deine Regenerationskraft und dein Immunsystem und wir alle haben vom Augenblick der Geburt an ein Recht darauf gut zu schlafen. Wenn wir in der Zeit der Beschleunigung und dem rasenden Tempo des Lebens mithalten wollen, müssen wir uns mit den Geheimnissen des Schlafes beschäftigen. Es geht um die wichtigste Phase des Tages, denn Schlaf ist weitaus mehr, als nur etwas Körperliches. Der Schlaf ist eine heilige Kommunion mit dem Göttlichen, in der wir spirituell und persönlich wachsen.

 

Unsere Traum- und Schlafphasen

Die Seele lädt sich über Nacht auf und sie lernt in der Nacht. Die erste Phase des Schlafs ist die Einschlafphase. Du befindest dich an der Grenze vom Wachsein zum Schlafen, in der wir von der einen, in die andere Welt, hinüberwechseln können. Die Einschlafphase ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass der Organismus immer weiter in die Beruhigung und Entspannung herabsinkt. Der Puls verlangsamt sich, die Atmung wird tiefer und die Zahl der Atemzüge verringert sich. Viele Menschen erleben die Einschlafphase als eine Zeit des Schwerwerdens oder Fallens, die traumähnlich wahrgenommen wird. In der Einschlafphase ist der Schlaf noch oberflächlich. Kleine Störungen können uns wieder wecken. Danach kommen wir in die leichte Schlafphase. Das ist die Phase, wo wir Zuckungen haben oder in der kurz Bilder auftauchen können. So richtig träumen ist das noch nicht. Von dort aus geht es idealerweise in die Tiefschlafphase. In dieser Phase, regeneriert und erholt sich der Körper und das Immunsystem wird durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen unterstützt. Nach der Tiefschlafphase kommt die Traumphase. Die einzelnen Schlafphasen wiederholen sich in der Nacht üblicherweise im 90 Min. Rhythmus. Die Tiefschlafphasen werden kürzer, je mehr wir uns dem Aufwachen nähern und die Traumphasen werden immer länger. Zwei bis drei Stunden, bevor wir aufwachen, erleben wir die intensivsten Traumphasen.

 

Luzides Träumen – Botschaften von deinem Höheren Selbst empfangen

Träumen und Schlafen sind nicht nur Stunden, wo wir rumliegen und uns vom Tag erholen. Es sind ganz bewusste Verbindungen, die wir Nacht für Nacht zum Generator des Lebens, der „Hauptsteuerungszentrale“ herstellen. Nenne es dein Höheres Selbst, deine Seele, Bewusstsein oder auch Unterbewusstsein. Es geht nicht um die Begrifflichkeit, sondern darum, dass wir diese Verbindung wieder bewusst wahrnehmen, erleben und nutzen können. Es ist so, als würdest du jede Nacht Briefe von deinem Höheren Selbst bekommen. Sie landen alle in deinem Briefkasten. Wann hast du das letzte Mal einen dieser Briefe geöffnet? Es kann sein, dass dein Briefkasten überquillt, weil wir so selten unsere Briefe öffnen und die Botschaften von unserem Unterbewusstsein oder dem Höheren Selbst, empfangen. Das kann sich ändern. Beim luziden Träumen nimmst du bewusst wahr, dass du gerade träumst. Das ist unglaublich schön. Du erlebst deinen Traum bewusst, obwohl er im Unbewussten stattfindet. Wenn du magst, kannst du sogar Anweisungen geben und den Verlauf deines Traumes bestimmen. Doch viel wichtiger ist, mit den Botschaften, die auf dich warten, in Berührung zu kommen, sie wahrzunehmen und dich daran zu erinnern. Die Traumphasen halten Visionen für dich bereit. Wenn ich morgens wach werde, habe ich auf einmal neue Gedanken, eine neue Idee, eine Lösung und gehe bewusst meinen nächsten Schritt. Ich empfange die Geschenke aus meiner Traumlandschaft und lerne wieder, einen bewussten Kontakt zu meiner Seele herzustellen und erlebe sie als kraftvollen Begleiter in meinem Leben.

Wusstest du, dass nahezu alle Kinder luzide träumen? Luzides Träumen ist für die Entwicklung des Gehirns enorm wichtig. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wo ich als Kind den Ausgang meiner Träume steuern konnte und auch den Moment, wann ich aufwachen wollte. Luzides Träumen fühlt sich so realistisch an, als würdest du es tatsächlich erleben. Wir können uns auf den Weg machen und wieder beginnen, luzide zu träumen. Du kennst vielleicht das Phänomen: „Hey, ich träume ja!“ und schwupps kickt dich diese Überraschung augenblicklich aus deinem Traum und du wachst auf.

Beim Träumen erleben wir meist zwei verschiedene Qualitäten. Es gibt Träume, die dazu dienen, dass wir Emotionen aus unserem Alltag verarbeiten. Die zweite Kategorie hingegen sind Botschaften für uns. Diese Botschaften sind die Briefe von unserem Höheren Selbst. Das heißt, das Höhere Selbst schreibt dir diese Briefe und sendet dir diese Träume, so dass du beginnst intensiver zu fühlen, klarer zu verstehen und tiefer zu begreifen. Wenn du beginnst, deine Träume bewusst zu nutzen, werden die Botschaften in deinen Träumen mehr werden. Dein Traumbewusstsein merkt und sieht dein Interesse an deinen Träumen und es findet eine Art von Feedback-Mechanismus statt, (zum Beispiel durch das Schreiben eines Traum-Tagebuchs). Je mehr du vor dem zu Bett gehen, die Intention setzt, dich an deine Träume zu erinnern, umso gehaltvoller werden deine Träume. Das bedeutet, es gibt keine Einbahnstraße, deine Träume reichen dir die Hand und unterstützen dich dabei, noch mehr herauszufinden, wie das Feld deiner Traumlandschaft beschaffen ist.

Luzides Träumen wurde von vielen Wissenschaftlern erforscht und ein Pionier auf diesem Gebiet war Dr. Keath Hearne. Er hat einen wissenschaftlichen Beweis gefunden, dass luzides Träumen tatsächlich stattfindet. Beim normalen Träumen ist der vordere Teil des Gehirns, der präfrontale Cortex, komplett ausgeschaltet. Wenn wir beginnen, luzide zu träumen, dann gelangt extrem viel Blut in den vorderen Teil des Gehirns, das heißt, die Durchblutung wird angekurbelt und wir beginnen, den Traum bewusst zu erleben. Das ist extrem faszinierend und hilft uns zu transformieren.

 

Dein persönlicher Schlafbrunnen

Als Kind war ich voller Energie. Ich wollte auf gar keinen Fall etwas verpassen. Schlafen war reine Zeitverschwendung und lästig. Sprüche wie: „Schlafen kannst du noch, wenn du tot bist“ oder „Du verpennst ja dein halbes Leben“, unterstützen die Haltung, in der Schlafen unterschwellig einen schlechten Beigeschmack bekommt. Unbewusst entwickeln wir ein gespaltenes Verhältnis zum Schlaf und fragen uns, warum er als Jungbrunnen, nicht mehr so leicht zu uns findet. Wir denken, erholsamer Schlaf sei allein den Glücklichen beschieden. Schlaf kennt diese Art von Begrenzungen jedoch nicht. Ein universelles Gesetz besagt, dass jeder Atemzug, den wir im wachen Zustand nehmen, zwei Sekunden Schlaf anspart, den wir verbrauchen können, wenn uns danach ist. Du kannst ein Leben lang aus deinem Schlafbrunnen schöpfen, ohne dass er jemals austrocknen wird. Er ist ein Teil deiner Lebenskraft. Mutter Erde und die Quelle wachen über deinen reich gefüllten Brunnen, der dir mit der Erschaffung deines Lebens bereitgestellt wurde. Da du mit jedem Atemzug dein Guthaben aufstockst, kann ihm nichts in der Welt anhaben. Gib dir die Erlaubnis, schlafen zu dürfen und aus der Quelle zu trinken, wann immer du möchtest.
Wenn du deinen Schlaf ausfallen lässt, bleibt er im Brunnen und wartet auf dich – auch jahrelang – bist du ihn in Anspruch nimmst. Das himmlische Gesetz dient dir, ohne jede Ausnahme. Stress, Konflikte und Krankheit mögen verhindern, dass wir aus dem Brunnen trinken, aber er wird doch weiter gefüllt und sein klarer, sauberer Inhalt steht in einer besseren Nacht für dich bereit. Wir können jederzeit aufs Neue zu unserem Brunnen gehen und uns den Schlaf holen, der uns vorher nicht möglich war. Was das angeht, sind wir wohlhabend und reich. Dieser Brunnen ist alle Tage dein Jungbrunnen.

 

Heilsamer Schlaf

Wenn du nicht schlafen kannst, darfst du fühlen und erfahren, dass Heilung und Regeneration auch dann geschieht und voranschreitet, wenn du wach bist. Aus anderen Bezügen kennst du vermutlich die Ansicht, dass echte Heilung nur im Tiefschlaf möglich ist. Dieser Gedanke braucht dich nicht länger lähmen. Wenn du in der Kernphase des Nachtschlafs in der Zeit von 22:00 bis 02:00 Uhr mit geschlossenen Augen daliegst, wird die Heilung, Reparatur und Regeneration deines Körpers dennoch fortgesetzt. Es ist so, dass ein Teil des Gehirns schläft, während ein anderer bewusst ist. Der wache Teil ärgert dich vielleicht mit dem Gerede über Schlafmangel; und es kann gut möglich sein, dass du müde bist, wenn du aufstehst. Doch der schlafende Teil deines Gehirns, hat deinem Körper dennoch ermöglicht, sich neu auszurichten. Lass deine Befürchtungen weichen und fülle dich mit der Beruhigung, dass die Wohltat des Schlafs dir dennoch zuteil wird. Findest du in dieser Kernzeit Schlaf, und lass es nur 10 Minuten sein, leistet dein Körper wertvolle Aufbauarbeit und schenkt dir die Kraft, die du brauchst.

 

Power-Napping

Ein Nickerchen am Tag ist wirkungsvoll und nicht nur „etwas für Kinder“. Wir kennen alle diese Momente, wo wir eine kleine Mütze Schlaf brauchen. Lege dich zwischen 10:00-14:00 Uhr hin, denn dieses Zeitfenster findet seine Entsprechung in der heilsamen, nächtlichen Kernschlafzeit. Schließe deine Augen und fühle das Gewicht deines Körpers in die Unterlage sinken. Sobald dein System einmal komplett herunterfahren konnte, erwarten dich Momente voller neuer, frischer Energie.

 

Tiefer Atem

Bewusste, tiefe und wohlige Atemzüge, erneuern dich im Alltagsgeschehen auf wundersame Weise. Sie schaffen augenblicklich eine Verbindung zu dir selbst und deiner Quelle, die dich unablässlich liebevoll nährt.

 

Dein Schlaf-Engel

Der Engel des Schlafs (ist weiblich und) für dich da, wenn immer du ihn brauchst. Bitte ihn einfach, zu dir zu kommen. Wenn Ungeklärtes dich wachhält und du keine Ruhe findest, sprich mit dem Engel des Schlafs. Er schenkt dir Rat oder Trost, um dein emotionales Feuer zu löschen, so dass du tief aus deinem Schlafbrunnen schöpfen kannst. Der Engel des Schlafs behütet dich auf deinem Weg ins Hinübergleiten und Loslassen – das vermag kein Medikament zu leisten. Manchmal fühle ich, wie der Schlaf-Engel an meiner Bettkante sitzt und mir liebevoll über mein Haar streicht. Es kann sein, dass ich mir dann selbst beim Einschlafen zuschauen kann. Ich registriere, wie mein Gehirn aufhört zu denken und wie ich immer tiefer in mich selbst und in das Loslassen hineinsinke. Diesen Moment bewusst wahrzunehmen, ist wie Sterben in die Glückseligkeit. Dieser Moment ist durchdrungen von Frieden und Liebe, die Vereinigung mit dem Göttlichen. Es ist das größte Geschenk zu begreifen, dass wir diese Liebe und dieses Licht sind. Jeden Abend, wenn wir einschlafen, üben wir den Sprung ins Unbekannte und erleben diesen „kleinen Tod“. Unser Unterbewusstsein entpuppt sich als Quelle des Lichts. Nacht für Nacht haben wir den Zugang zu diesem Portal, indem wir jenseits von Ängsten vollkommen beschützt und gehalten sind. Auf diese Weise können wir das Leben unserer Träume, unserer wahren Natur, entwickeln und die Liebe durch uns hindurch in unser Leben und auf die Erde fließen lassen.